Fadenlifting 2017-11-21T07:54:51+00:00

Fadenlifting

Das neue Fadenlifting wird bei den ersten Anzeichen eines Face-Liftings eingesetzt, bei denen ein vollständiges und mit einem operativen Eingriff verbundenes Total-Face-Lifting noch nicht gegeben erscheint oder nicht gewünscht wird. Fadenlifting kann aber u.a. auch im Bereich des Halses, des Dekolletés, der Oberarme, des Gesäßes und der Oberschenkel erfolgreich eingesetzt werden.

Sicherheit

Die Fadenlifting Nadeln enthalten vollständig biokompatible und abbaubare Fäden aus Polydioxanon (PDO), einem Material welches seit Jahrzehnten weltweit als chirurgisches Nahtmaterial bei Operationen eingesetzt wird. Die Fadenlifting Fäden sind CE-zertifiziert und zertifiziert nach ISO13486, GMP und KFDA.

Resultat

Im Gegensatz zu einem „großen“, operativen Facelift geht es beim einfachen Fadenlifting um die Bindegewebsneubildung  und den Wiederaufbau des Collagen-Stützgerüstes und nicht darum das Gewebe in eine neue Position zu ziehen! Der natürliche Gesichtsausdruck bleibt erhalten. Die resorbierbaren Fäden lösen sich dann nach 6 bis 8 Monaten wieder vollständig auf.
Das Fadenlifting hält jedoch bis zu 2 Jahren und kann jederzeit problemlos wiederholt werden.

Für ein stärkeres Lifting bei dem das Gewebe neu positioniert werden soll sind entsprechende Zugfäden erhältlich.

Anwendungsgebiete

  • Stirn- und Schläfenbereich
  • Augenbrauen
  • Wangen- und Kieferbereich
  • Hals und Dekolleté
  • Unterseite der Oberarme
  • Bauch
  • Oberschenkel
  • Brust
  • Gesäß
  • Beine

Grundsätzlich sind alle Areale des Körpers mit Fäden behandelbar.

Lifting-Fäden Vorteile

  • sofort sichtbares, natürlich aussehendes Lifting
  • keine Veränderung der natürlichen Gesichtszüge
  • langanhaltende Ergebnisse
  • ohne operative Eingriffe, ohne Narkose
  • ohne stationären Aufenthalt, keine Ausfallzeiten
  • Behandlungsmöglichkeiten am ganzen Körper
  • Biokompatible, resorbierbare (abbaubare) Fäden

Die Behandlung

Fadenlifting Behandlungen sind nahezu schmerzfrei, da die entsprechenden Bereiche zuvor örtlich betäubt werden. Die Anzahl der einzusetzenden Fäden richtet sich nach dem zu straffenden Areal und Ihren Wünschen. Eine Beschränkung ist hierbei nicht gegeben.

Die zu 100% resorbierbaren Fäden werden mit Hilfe einer sehr dünnen Führungsnadel subkutan, also unter die Haut, eingesetzt eingeführt und bilden dann ein stabiles Netzwerk, welches durch die Zugspannung der Fäden und dem verstärkten Aufbau von körpereigenem Collagen und Fibrin die Hautstruktur im behandelten Areal wieder deutlich sichtbar aber auch natürlich aussehend strafft und das Gewebe wieder in die ursprüngliche Position positioniert.

Die Nadeln werden entfernt und zurück bleibt ein nicht sichtbares Fadengerüst. Dabei eventuell auftretende leichte Schwellungen oder Hämatome (blaue Flecken) hängen von der Anzahl der gesetzten Fäden und dem behandeltem Areal ab. Diese sind jedoch problemlos, können jederzeit mit Make-Up abgedeckt werden und klingen rasch wieder ab. Während einer Behandlung können verschiedene Areale gestrafft werden. Auch eine Kombination mit anderen Therapien, z.B. einer Hyaluronsäure-Unterspritzung, ist möglich.